Serra de Tramuntana
Unesco - World heritage
Serra de Tramuntana

Die Serra de Tramuntana im Oktober

 
 
31.10.2017
 

Wirtschaftsaktivität in der Serra de Tramuntana

 

Die Wirtschaftsaktivität in der Serra de Tramuntana zeichnet sich durch eine breite Diversität aus. Im Landesinnern konzentrieren und konzentrierten sich die Tätigkeiten hauptsächlich auf den land- und forstwirtschaftlichen Sektor.

 

Geschichtlich gesehen zeigt sich dies an Überresten, anhand derer man die Ausbeutung natürlicher Ressourcen nahezu auf dem gesamten Gebiet erkennen kann. Zu den wichtigsten Überresten gehören: die Holzkohlenmeiler (in denen Holz aus dem Wald verarbeitet wird), die Kalkgruben (für die Verarbeitung von Kalk) sowie die aus Trockenstein gebauten Terrassen (zur Nutzung und Schaffung von Agrarland).

 

Die Serra, Treffpunkt für das 11. Treffen der spanischen Kulturerbeverwalter

 

Veranstaltungsort für dieses jährlich stattfindende Meeting ist Mallorca, genauer gesagt die Serra de Tramuntana. Über 60 Verantwortliche für die 45 Welterbestätten des Landes treffen sich für drei Tage auf unserer Insel (18.-20.Oktober), um Erfahrungen auszutauschen mit dem Ziel, die Verwaltung dieser Stätten im Allgemeinen zu verbessern.

 

Präsident Ensenyat sagte: „Es ist eine Ehre, dass Mallorca für diesen Event ausgewählt wurde, an dem wir andere Verwalter treffen und unsere Erfahrungen diskutieren können.“ Der Slogan für diese Tage lautet „Lebendiges Kulturerbe, Kulturerbe gelebt" und „Wir wollen das Welterbe als etwas Lebendiges, wie beispielsweise die Sierra, stärker fördern."

 

Alle Ortschaften der Serra de Tramuntana: Deià

 

Deià sollte man auf einem Spaziergang - den man wahlweise beim Rathaus beginnen kann - durch die engen Gässchen erkunden, deren Ursprung bis ins Mittelalter und die Zeit der muslimischen Herrschaft zurückreicht.

 

Beim Rathaus handelt es sich nicht um das Originalgebäude; dieses wurde in einer zweiten Bauphase renoviert. Was vom ursprünglichen Gebäude übrig ist, sind die Gebäudestruktur und die Renaissancesäulen, die „es porxo“ (den Vorbau) stützten.

 

Der Erzherzog Ludwig Salvator von Österreich brachte die fünf Säulen zum Mirador de Sa Pedrissa, wo sie geblieben sind. Geht man rechts die Straße „Des Porxo" hinauf, stößt man auf das Amphitheater Joan Mas, das in den 1970er-Jahren erbaut und dem Schriftsteller von Deià gewidmet wurde.

 

Zehn Videokünstler lernen von Robert Cahen in der Serra de Tramuntana

 

Wie wurde die Serra de Tramuntana von der Menschenhand verändert? Welche natürlichen und kulturellen Werte hat die Serra?

 

Dies sind einige Fragen, denen die Teilnehmer am Workshop „Künstlerische Missionen in der Serra de Tramuntana“ nachgingen, der während drei Tagen in einer Berghütte in Deià stattfand.

 

Ausgewählt vom Es Baluard, dem Museum für Zeitgenössische Kunst, und geleitet von Robert Cahen, dem Meister des Kreativen und einer Ikone der Film- und Videokunst mit Schwerpunkt Landschaftsfilmerei, haben 10 Künstler diesen Workshop miteinander verbracht und sich dabei analytisch mit der Landschaft auseinandergesetzt.