Serra de Tramuntana
Unesco - World heritage
Serra de Tramuntana

Ramon Llull | Serra de Tramuntana Weltkulturerbe

 

Ramon Llull

Sohn von Eltern aus Barcelona, die sich nach der christlichen Eroberung auf Mallorca niederließen, geboren etwa 1232. Er war Hauslehrer von Jakob II, der später König von Mallorca werden sollte, heiratete und hatte zwei Kinder. Doch im Alter von dreißig Jahren durchlebte er eine geistige Krise, die ihn dazu brachte, zum ‘Spielmann Gottes’ zu konvertieren, seine Familie zu verlassen und eine neue Etappe als Schriftsteller, Philosoph, Prediger und Missionar einzuschlagen.

Er lernte Arabisch bei einem sarazenischen Sklaven und legte seine Lebensziele fest: vor den Ungläubigen zu predigen, ein Buch gegen die Fehler der Ungläubigen zu schreiben und Schulen zu gründen, in denen den Missionaren die orientalischen Sprachen beigebracht werden sollten. Im Jahre 1274 zog er sich in das Gebirge von Randa zurück, wo ihm die Llullsche Kunst offenbart wurde, eine philosophische Methode zur Wahrheitsfindung.

Im Jahre 1276 gründete er das Kloster von Miramar, um Mönche auszubilden, die sich dem Studium des Arabischen und der Llullschen Kunst widmeten. Er schrieb zahlreiche Werke auf Katalanisch, Latein und Arabisch, von denen eines der herausragendsten der Roman Blanquerna ist, der ein Kleinod der Mystik enthält, das Llibre d'Amic e Amat ("Das Buch vom Liebenden und Geliebten"). Seine Grabstätte befindet sich in der Basilika von Sant Francesc in Palma.

Geburts- und Todesdaten
Mallorca, 1232 – Tunesien oder Mallorca, 1316