Serra de Tramuntana
Unesco - World heritage
Serra de Tramuntana

Wichtige Figuren | Serra de Tramuntana Weltkulturerbe

 

König Jakob I. eroberte Mallorca im 13. Jahrhundert, nach seiner Landung am Strand von Santa Ponça in Calvià. Zwischen Valldemossa und Deià gründete der Gelehrte und Mystiker Ramon Llull das Kloster von Miramar, das Jahrhunderte später – zusammen mit weiteren Besitztümern – von dem Erzherzog Ludwig Salvator von Österreich erworben wurde; dieser Adlige, der die Nordküste liebte und schützen wollte, legte Wege an und baute Aussichtspunkte, damit die Reisenden die eindrucksvollen Ausblicke auf das Meer genießen können. Die Serra war seit Beginn des Industriezeitalters ein Pflichtreiseziel für viele Künstler, beginnend mit der Ankunft des Musikers Frédéric Chopin und der Schriftstellerin George Sand, die in La Cartoixa wohnten. Im 20. Jh. ließ sich dann der britische Schriftsteller Robert Graves in Deià nieder.

Auch heute zieht die Serra de Tramuntana immer noch Kunstschaffende aus der ganzen Welt an, die hier die Inspiration und die Ruhe finden, welche sich in ihrem Werk niederschlagen.